live!

Mittwoch 1.11.17
doors 19.00, show 19.30
Mi 1.11.17

PARADISE (NOR/UK)

support BELL BARONETS (CH)

support BELL BARONETS (CH)

doors 19.00, show 19.30

Voverkauf: chf 38
Abendkasse: chf 40 (ohne Gewähr)

Geboren in Oslo bei einem zufälligen Aufeinandertreffen und sofortiger Verbindung zwischen vier Musikern, deren bisheriges Schaffen aus abwechslungsreiche Erfahrungen mit Künstlern und Bands wie Madrugada, PJ Harvey, Marianne Faithfull, oder Anna Calvi bestand, wuchs Paradise schnell zu einer Band mit eigener Persönlichkeit und klarer Linie heran. Alles analog, alles live, alles von Menschenhand erschaffen – dies ist das Credo von Sänger Sivert Høyem und seinen Weggefährten in Form von Rob McVey (Gitarre), Rob Ellis (Drums) und Simone Butler (Bass).

 

Paradise steht für ausdrucksstarke, explosive Musik mit Hang zum Dunkeln. Die vier Musiker sehen in ihrem Kollektiv die Möglichkeit, mit ihrer unberechenbaren Live-Aufführung und gemeinsamem Songwriting den zunehmenden Verfälschungen und Unsicherheiten des eigenen Alters entgegenzuwirken. Ihre eigene Version des Paradieses, losgelöst von ihrem bisherigen Schaffen. Das Paradies ist in diesem Fall längst nicht nur ein heller, frohlockender Ort. Vielmehr zielt es die Band mit ihrem wuchtigen Mix aus kräftigem Rock und kantigem Blues auf die dunkeln und versteckten Tiefen des Menschseins ab. Die Botschaft ist so einerseits Widerstand und Wut, aber auch Empathie und Trost.

 

Getragen von Sivert Høyem allbekannten und ins Mark dringenden Stimme drängt der Klang von Paradise tief und erinnert mit seiner Rohheit sowie Intensität an Bands wie Led Zeppelin, The Doors, Nick Cave & The Bad Seeds oder auch an einen Jimi Hendrix. Musik geprägt von Ehrlichkeit, Wahrheit und Schönheit – diesen furiosen Cocktail mixt uns das Kollektiv am 1. November auf der Bühne des Mascotte in Zürich live zusammen.

Flyer

Voverkauf: chf 38
Abendkasse: chf 40 (ohne Gewähr)

Geboren in Oslo bei einem zufälligen Aufeinandertreffen und sofortiger Verbindung zwischen vier Musikern, deren bisheriges Schaffen aus abwechslungsreiche Erfahrungen mit Künstlern und Bands wie Madrugada, PJ Harvey, Marianne Faithfull, oder Anna Calvi bestand, wuchs Paradise schnell zu einer Band mit eigener Persönlichkeit und klarer Linie heran. Alles analog, alles live, alles von Menschenhand erschaffen – dies ist das Credo von Sänger Sivert Høyem und seinen Weggefährten in Form von Rob McVey (Gitarre), Rob Ellis (Drums) und Simone Butler (Bass).

 

Paradise steht für ausdrucksstarke, explosive Musik mit Hang zum Dunkeln. Die vier Musiker sehen in ihrem Kollektiv die Möglichkeit, mit ihrer unberechenbaren Live-Aufführung und gemeinsamem Songwriting den zunehmenden Verfälschungen und Unsicherheiten des eigenen Alters entgegenzuwirken. Ihre eigene Version des Paradieses, losgelöst von ihrem bisherigen Schaffen. Das Paradies ist in diesem Fall längst nicht nur ein heller, frohlockender Ort. Vielmehr zielt es die Band mit ihrem wuchtigen Mix aus kräftigem Rock und kantigem Blues auf die dunkeln und versteckten Tiefen des Menschseins ab. Die Botschaft ist so einerseits Widerstand und Wut, aber auch Empathie und Trost.

 

Getragen von Sivert Høyem allbekannten und ins Mark dringenden Stimme drängt der Klang von Paradise tief und erinnert mit seiner Rohheit sowie Intensität an Bands wie Led Zeppelin, The Doors, Nick Cave & The Bad Seeds oder auch an einen Jimi Hendrix. Musik geprägt von Ehrlichkeit, Wahrheit und Schönheit – diesen furiosen Cocktail mixt uns das Kollektiv am 1. November auf der Bühne des Mascotte in Zürich live zusammen.

Flyer